IP-Adresse

IP-Adresse = Einwahlnummer ins Internet

Die IP-Adresse wird auch als Einwahlnummer ins Internet bezeichnet. Anhand dieser Einwahlnummer lässt sich feststellen, von welchem Anschluss und zu welcher Zeit eine Webseite aufgerufen wurde.

IP = Internet Protocol

IP steht für Internet Protocol, ein Regelwerk zur Übermittlung von Daten. Jeder Computer, der über das Internet kommuniziert, benötigt eine IP-Adresse. Ein Webserver benötigt eine IP-Adresse, um eine Webseite an den richtigen Empfänger auszuliefern.

Aufbau einer IP-Adresse

Eine klassische IP-Adresse besteht aus vier Zahlen zwischen von 0 bis 255. Jede Zahl wird dabei von der nächsten mit einem Punkt getrennt. Beispiel: 234.145.65.191.
Weil das Sytem mit vier Zahlenblöcken heute nicht mehr ausreicht, um genügend IP-Adressen zu vergeben, wurde der IPv6-Standard eingeführt. Eine IPv6-Adresse besteht aus acht Zeichenblöcken. Neben Ziffern dürfen diese auch Buchstaben enthalten.

IP-Adressen und Datenschutz

Datenschützer zählen IP-Adressen zu den persönlichen Daten. Beim Einstatz von Trackingprogrammen wie Google Analytics ist es notwendig, zumindest die letzten Stellen der IP-Adresse der Benutzer zu maskieren, also zu anonymisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.