Google Analytics

Google Analytics = Service zur Analyse des Besucherverhaltens auf einer Website

Google Analytics ist ein Dienst zur Analyse des Besucherverhaltens – auf einer gewöhnlichen Website oder einem Webshop. Website- und Shopbetreiber erhalten durch Google Analytics detaillierte Kennzahlen zur Erfolgskontrolle.

Einbindung von Google Analytics

Auf die Website eingebunden wird der Dienst über ein Tracking-Script, einen von Google Analytics zur Verfügung gestellten Code-Schnipsel. Die Konfiguration von Google Analytics erfolgt über ein Dashboard.

Berichte in Google Analytics

Google Analytics misst eine Vielzahl von Ereignissen. Die Zussammenfassungen werden Berichte genannt. Im Bericht Akquisition liefert Google Analytics beispielsweise folgende Aufschlüsselung:

  • Organic Search – Besucher, die ein Suchwort bei Google eingegeben haben
  • Direct – Besucher, die die Adresse direkt in die Adresszeile des Browsers eingegeben haben
  • Referral – Besucher, die einem Link folgten
  • Social – Besucher, die von einem Social Media Netzwerk stammen

Vor- und Nachteile von Google Analytics

  • Vorteil: Google Analytics bietet detaillierte Möglichkeit zur Analyse des Besucherverhaltens.
  • Nachteile: Google Analytics speichert die Daten der Websitebesucher auf den Servern von Google ab. Der Betreiber einer Website gibt die Daten in fremde Hände, es findet also eine Auftragsdatenverarbeitung statt.

Google Analytics benötigt ein Cookie-Banner

Betreiber von Websites, die Google Analytics einsetzen, müssen von den Besuchern der Website die Zustimmung zur Auftragsdatenverabeitung durch ein Cookie-Banner einholen. Das Abfragen der Zustimmung wirkt sich negativ auf die Usablity aus, die Benutzerfreundlichkeit einer Website.

Google Analytics vs Statify

Mit Statify steht WordPress-Usern eine DSGVO-kompatible Alternative für Google Analytics zur Verfügung. Allerdings bei erheblich geringeren Analysemöglichkeiten.

Vorteile von Statify

  • Unkomplizierte Installation
  • Unkomplizierte Konfiguration
  • Alle gesammelten Daten werden automatisch nach einem vom User bestimmten Zeitraum gelöscht
  • Schnelle Ladezeit
  • Statify erfasst keine IP-Adressen der Besucher
  • Statify ist DSGVO-kompatibel

Nachteile von Statify

  • Fehlende Infirmationen, beispielsweise über die Verweildauer der Besucher, die Herkunftsländer und die Bewegung innerhalb der Website.
  • Statify liefert nur Informationen zu Seitenaufrufen, aber nicht zu einzelnen Besuchern.

Zusammenfassung: Statify ist zum Einstieg in die Besucheranalyse hilfreich, für die umfangreiche Optimierung eines Webshops fehlen allerdings wichtige Features.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.